Die ersten 10 kg Honig

Meine erste Honigernte war erfolgreich! Hier könnt ihr lesen, wie ich die Ernte vorbereitet habe.

Da ich selbstverständlich alles dokumentiert habe lasse ich einfach mal die Bilder sprechen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
24 Stunden nach Einlegen der Bienenflucht ist der Honigraum fast bienenfrei (bis auf ca. 6) – ab in die Schubkarre und Bienenflucht als Deckel verwenden
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Letzte Bienen unter der Bienenflucht (sie liegt falsch herum) werden abgekehrt.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ich durfte glücklicherweise bei einer Bekannten schleudern, da ich noch keine eigene Schleuder besitze. Erst mal entdeckeln.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Immer schön auf die Hygiene achten
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Es wurde höchste Zeit zum Schleudern – der erste Honig ist schon in den Zellen kristallisiert und bleibt beim Schleudern in den Zellen „stehen“.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Hinein in die Schleuder – gleich schwere Waben werden gegenüber eingelegt.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Fertig zum Schleudern
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Bei 30% Schleuderkraft beginnen, dann 60%, dann 100% – jeweils in beide Drehrichtungen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Unten steht schon der Eimer mit Doppelsieb bereit zum Aufnehmen und erstem Sieben des Honigs
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Diese Wabe ist noch verdeckelt – aber nicht mehr lange.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Am Boden sammelt sich bereits der Honig.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Der spannendste Moment: Das Auslassen des Honigs.

Diesen Moment habe ich auf Video festgehalten:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
So soll es sein
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
So sieht der Honig nach 3 Tagen Rühren aus – wundervoll cremiger Rapshonig – und lecker ist er auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.