Durchschau Anfang Mai

Da es heute etwas windiger war und es viel geregnet hat haben wir am Vormittag nur einmal schnell alle Waben gezogen, abfotografiert und wieder zurückgehangen. Wir wollten nicht lange stören und dann in Ruhe daheim auswerten. Eine genaue Statusfeststellung ist auf diese Weise zwar nur eingeschränkt möglich – beispielsweise lassen sich keine Stifte erkennen, und für mich zumindest ist es teilweise schwer, bei glänzenden Zellen zwischen Nektar und in Futtersaft schwimmenden Maden zu unterscheiden. Aber ich denke, dass momentan sowieso nichts zu tun ist – zumindest solange ich keine Weiselzellen entdecke, die ein Schwärmen ankündigen.

Hier also die Durchschau, der Reihe nach, bei der Wabe hinter dem Schied (Futtertasche) angefangen. Ich trage übrigens zum ersten mal meine Imkerbluse mit „Astronautenkapuze“ von dem Verkäufer „Simon the bee keeper“ auf Amazon.de – die schützt auch meine Arme und der Kopfschutz ist nicht ganz so ausladend.

In einer Woche komme ich wieder. Vielleicht finde ich dann schon Spielnäpfchen?

2 thoughts on “Durchschau Anfang Mai”

  1. Hi Marina,

    wenn all die verdeckelte Brut in den nächsten Tagen schlüpft,
    wird sich der Druck (in den Honigraum) und die Sammelmenge deutlich erhöhen. Sieht gut aus – noch genügend Platz für die Kö zum Stiften, keine Anzeichen für Schwarmdruck

    Super zeitnah und ansprechend gemacht – Kompliment an den Fotografen

    Mal sehen, wie viele Schwärme bis zum nächsten Kurstag, am So., 10.05. an den Bäumen und in den Hecken gesichtet werden …

    LG

    Manfred

    1. Hallo Manfred, du hast wahrscheinlich Recht – am Donnerstag haben wir schon eine Menge Bienen im Honigraum gesehen. Am Sonntag gucke ich nochmal rein, freu mich schon drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.